* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



* mehr
     Die Geschichte ohne Namen.
     Das Liebesleben der P.M. (Ausschnitt)
     Kira
     Ein Geheimnis der Nacht
     Gedichte oder so kurz Ideen ;-)
     Linkz

* Letztes Feedback






Ein Geheimnis der Nacht

Ich ging auf die Toilette und machte mir keine Gedanken darum, ob irgendwas passieren würde. Immerhin wollte ich nur auf Toilette gehen. Die Toilette war leer, und wurde nur schwach erleuchtet. Es war sehr still. Als ich fertig war und die Tür wieder aufschloss hörte ich ein komisches Geräusch. Es klang fast wie ein hecheln eines Hundes. Es kam aus der Nebenkabine. Ich fragte: „Ist alles in Ordnung?" Niemand antwortete mir und ich merkte dass die Tür nicht abgeschlossen war. Ich öffnete vorsichtig die Tür und schrie erschrocken auf. Auf dem Toilettendeckel saß ein etwas älterer Mann gewiss Mitte 40. Er blickte flehend zu mir auf. Überall in der Kabine war Blut. Mir war speiübel. Ich konnte Blut nicht sehen und erst recht nicht riechen. Die große Wunde etwas über seinen Rippen, die vermutlich durch ein Messer entstanden war, sah wirklich schrecklich aus. Lange Zeit würde er gewiss nicht mehr leben. Auf einmal fing er an zu sprechen: „ Hilf mir! Hör mir zu…" Er hustete angestrengt. „Ich weiß ich habe nicht mehr lange zu leben, doch ich muss mein Geheimnis weitergeben. Hör mir genau zu. Du musst in die Doverstreet nach Dover in England reisen. Dort gibt es eine Gaststätte, welche der Toten Schädel heißt. Es ist in einem Abgelegenen Gässchen in Dover. Kaum zu verfehlen. Es wirkt von außen wie ein Gothic-Shop. Wenn du dort drin bist, frag bei dem Wirt nach Tristan. Er wird wissen was ich meine." Er hustete stark, er wirkte schon so gut wie tot. „ Beeil dich sonst wirst du leiden. Der Catcher ruht nie. Nie…" Und dann schauten sein Augen starr nach oben an die decke. Er war tot.




Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung